Im Neubau der HAW Hamburg befindet sich eine ca 20qm gro├če LED-Wand im Eingangsbereich. Die Wand wird hauptsa╠łchlich als Informationsanzeige verwendet und zeigt im Alltag bei- spielsweise die korrekten Corona-Verhaltenregeln an. Die Wand befindet sich in ca 4 Meter Ho╠łhe und erzeugt eine Plaza-Situation im Eingangsbereich des Geba╠łudes. Die Besonderheit der Wand ist, dass sie u╠łber einen Hauptbildschirm verfu╠łgt, sowie rechts angliedernd mehrere kleinere Bildschirm-Kacheln.

Durch diese besondere Art der Anordung von Hauptbildschirm und den kleineren Bildschirm-Kacheln, ist es nicht ganz trivial geeigneten Content auf die Wand zu bringen.

 

Forschungsans├Ątze
  • Untersuchung der Perzeptions- und Rezeptionsdifferenzen der verschiedenen VR, AR, MR und immersiven Formaten zur Realit├Ąt und zu den klassischen Medienformaten.
  • Erprobung neuer Anwendungsf├Ąlle im Bereich Collaboration und Human Computer Interaction (HCI) im Bereich der Medien.
  • Entwicklung und Erprobung neuer Technologien und Strategien f├╝r crossmediale Contentproduktionen f├╝r VR-, AR-, MR-Medien und immersive und individualisierte Formate.
  • Untersuchung von Wahrnehmung und Wirksamkeit von Medien im ├Âffentlichen Raum.
Cross-Reality Ansatz

Die virtuelle LED-Wand in der XRevent Lobby kann mit der physischen LED-Wand im Eingangsbereich der HAW-Hamburg verkn├╝pft werde. Die Inhalte werden dann gleichzeitig auf beide Abspielformate gestreamt. Somit k├Ânnten z.B. Veranstaltungen in der XRevent Plattform live in die HAW-Hamburg gesendet werden.